Alles, aber ganz sicher nicht ultimativ II – Herz & Seele

HalliHallo zusammen! Kommen wir nun zu Teil II unserer nichtultimativen Tipps. Nehmt euch einen Moment Zeit, sofern ihr überhaupt Lust habt, denn in diesem Beitrag geht es um die Gedanken- und Gefühlswert während des Reisens und für die meisten von euch hält sie vielleicht auch eine etwas schräge Neuigkeit bereit. Aber dazu später mehr. Hier … Alles, aber ganz sicher nicht ultimativ II – Herz & Seele weiterlesen

Alles, aber ganz sicher nicht ultimativ I – Theorie & Praxis

Liebe alle Follower! Wir haben uns überlegt, warum nicht ein paar allgemeine Reisetipps und -tricks mit euch teilen? Klar machen das viele Blogger und viele glauben tatsächlich, dass sie die besten, ultimativsten und/oder geilsten Packlisten und Reisehinweise parat haben. Das tun wir nicht, denn Reisen ist und bleibt individuell, Eindrücke und Erfahrungen sind subjektiv, und … Alles, aber ganz sicher nicht ultimativ I – Theorie & Praxis weiterlesen

Tacos, Tequila & ein bisschen Weltkultur…

Heute gibt es endlich mal wieder einen typischen Mampf-Beitrag, denn heute geht es um die mexikanische Küche. Die mexikanische Küche verbindet verschiedene kulinarische Traditionen. Sie ist farbenfroh und findet ihren Ursprung in der Aztekenzeit, später aber wurde sie auch durch europäische und nordamerikanische Einflüsse ergänzt. Bemerkenswert ist, dass die mexikanische Kochkultur im Jahr 2010 von … Tacos, Tequila & ein bisschen Weltkultur… weiterlesen

Deja que fluya! || Auf den Spuren der Maya II – Tulum

Übersetzt heißt 'Deja que fluya' in etwa: Treiben lassen! Und genau das tun wir; also eigentlich schon die gesamte Zeit hier in Mexiko, aber dieser Tage taten wir es vielleicht noch ein bisschen mehr. Denn wir befanden uns in Tulum, einem wirklich sehr entspannten Städtchen mit einem herzerfrischenden Namen. Und ratet mal... Richtig! Auch Tulum … Deja que fluya! || Auf den Spuren der Maya II – Tulum weiterlesen

Da ist diese merkwürdige Sache mit den Touristen…

Unser nächstes Küstenziel war Playa del Carmen. 1970 lebten hier nur etwa 200 Menschen, meist Fischer, 2005 waren es bereits 100.000, heute dürften es um die 200.000 Einwohner sein. Eine rasante Entwicklung. Geschuldet dem Tourismus, denn das ist es, was die Stadt inzwischen ausmacht. Aber erst einmal zu den Reisefakten: Der Weg 15 min Fußweg: … Da ist diese merkwürdige Sache mit den Touristen… weiterlesen